16.03.2024

SFB Forschung in der Titelstory des "Spiegel"

Die moderne Hirnforschung zeigt: Babys sind vielseitig begabt. Schon im Mutterleib haben Kinder ein Verständnis für Zahlen, und kurz darauf können sie Gesichter unterscheiden. Auch Entwicklungsprobleme könnten früher erkannt werden.

 

Das deutsche Magazin "Spiegel" brachte eine Titelgeschichte über die Erforschung der frühen Entwicklung von Wahrnehmung und Kognition bei Säuglingen und Kindern, in der SFB-Projektleiterin Prof. Dr. Gudrun Schwarzer zu Wort kam. Darin erklärt sie, dass die Vorhersage eine der wichtigsten menschlichen Fähigkeiten ist, um in unserer Umwelt erfolgreich zu sein, und dies bereits für Babys. In Verhaltensexperimenten konnte ihr Team zeigen, dass sich Babys mit motorischen Vorerfahrungen, z.B. mit einer Gehhilfe, besser orientieren können. Dies könnte auch Frühgeborenen zugute kommen. Lesen Sie die vollständige Geschichte hier!