Dr. Mareike Grotheer

Mareike Grotheer

Dr.

Philipps Universität Marburg FB 04 Psychologie, AE Educational Neuroscience
Frankfurter Straße 35
35037 Marburg

Kurzinfo

In meiner Forschung fokussiere ich mich auf den Einfluss von Schulbildung, insbesondere des Erlernens von Lesen und Rechnen, auf das Gehirn. Rechnen und Lesen sind ausschließlich menschliche Fähigkeiten, die sich kulturell herausgebildet haben und typischerweise in der Kindheit erlernt werden. Die Erforschung der neuronalen Grundlagen von Rechnen und Lesen und der neuronalen Prozesse, die dem Erlernen dieser Fähigkeiten zu Grunde liegen, können uns somit dabei helfen grundlegende Erkenntnisse zur Funktionsweise des menschlichen Gehirns zu gewinnen. So können wir diese erlernten Fähigkeiten dazu nutzen herauszufinden, wie das Gehirns aufgebaut ist, welche Aspekte des Gehirns sich durch Lernen verändern lassen und wie Funktion und Anatomie des Gehirns zusammenspielen. Des Weiteren ist unsere Forschung für ein besseres Verständnis von Lese-Rechtschreibschwäche und Rechenschwäche relevant, da diese Lernschwierigkeiten auf das Gehirn zurückzuführen sind.

 

Projektrelevante Veröffentlichungen
Grotheer, M., Jeska, B., & Grill-Spector, K. (2018). A preference for mathematical processing outweighs the selectivity for Arabic numbers in the inferior temporal cortex. Neuroimage, 175, 188-200. find paper
Grotheer, M., Rosenke, M., Wu, H., Kular, H., Querdasi, F.R., Natu, V., Yeatman, J.D., Grill-Spector, K. (2021a). Catch me if you can: Least myelinated white matter develops fastest during early infancy 2 3. bioRxiv, 2021.03.29.437583. find preprint
Grotheer, M., Yeatman, J.*, & Grill-Spector, K.* (2021). White matter fascicles and cortical microstructure predict reading-related responses in ventral temporal cortex. Neuroimage, 227, 117669. *senior authors contributed equally. find paper
Grotheer, M., Zhen, Z., Lerma-Usabiaga, G., & Grill-Spector, K. (2019). Separate lanes for adding and reading in the white matter highways of the human brain. Nature Communications, 10(1), 3675. find paper
Ältere projektrelevante Veröffentlichungen
Grotheer, M.*, Ambrus, G. G.*, & Kovács, G. (2016). Causal evidence of the involvement of the number form area in the visual detection of numbers and letters. Neuroimage, 132, 314-319. *authors contributed equally. find paper
Grotheer, M., & Kovács, G. (2014). Repetition probability effects depend on prior experiences. Journal of Neuroscience, 34(19), 6640-6646. find paper
Grotheer, M., Herrmann, K. H., & Kovács, G. (2016). Neuroimaging evidences of a bilateral representation for visually presented numbers. Journal of Neuroscience, 36(1), 88-97. find paper